Wir danken für Ihre PayPal

 
Sie finden uns auch auf:

proNachbar Facebook proNachbar Twitter proNachbar YouTube

EUNWA
 

 
Wir danken unseren Partnern:

Rosa Moser
 

SaferCities
 

29-01-2020 Einbruch in die Villa Beer und ein weiters Delikt

proNACHBAR informiert: 29.01.2020

heute Nacht (28.01. ca 03:00 Uhr) kam es in der Villa Beer zu Randalen und einem Einbruch.

Meinem Lebensgefährten und mir ist es wichtig, über diese Ereignisse aus Anrainersicht zu berichten.

Wir wohnen in der Wenzgasse.

In der Nacht auf den 28.01.2020 kam es in der Wenzgasse 2_ zu folgenden Ereignissen:

03:20: ich wurde von lautem Gegröle mindestens eines jungen Mannes geweckt, jung, weil noch nicht ganz aus dem Stimmbruch

03:23: ich weckte meinen Lebensgefährten, da das gegröle nicht abriss, mittlerweile war ein lautes menschliches Jaulen daraus geworden

03:25: mein Lebensgefährte öffnete das Rollo und das straßenseitige Schlafzimmerfenster. Durch den dadurch entstehenden Laut erstummt das Gejaule

03:27: wir vernahmen wieder lautes Gegröle und die Worte HILFE HILFE, eine Scheibe ist zersprungen.

03:28: mein Lebensgefährte wählte den Polizeinotruf. ein Wagen soll in die Wenzgasse geschickt werden. Noch konntenn wir nicht eruieren, woher die Rufe genau kamen.

03:29: weiteres Gegröle, Rufe ANGRIFF ANGRIFF, eine weitere große Scheibe ist zersprungen. Wir erkannten dass es sich bei den zerbrochenen Scheiben um Fenster der Villa Beer handeln muss, da wir vom Schlafzimmerfenster aus sehen konnten, wie alle Fensterscheiben der Villa wackelten durch die Erschütterungen der zerberstenden Scheiben.

03:30:erneuter Anruf bei der Polizei: wir meldeten einen Einbruch und Randale in der Wenzgasse xx und baten den Steifenwagen zügig zu schicken. zwischenzeitlich vernahmen wir wieder Rufe unter Anderem: PATRICK PATRICK WO BIST DU

03:35: der Streifenwagen fährt in Schritttempo an der Villa Beer vorbei. Kein Polizist steigt aus, geschweige denn öffnet das Fenster des Autos.

03:35: erneuter Anruf bei der Polizei: wir fragen nach warum die Beamten einfach vorbeigefahren sind und nicht ausgestiegen sind. Die Beamte am Telefon fordert mich auf auf sie Straße zum Tatort zu gehen.

Mein Lebensgefährte hat sich zwischenzeitlich angezogen und ist dem Polizeiwagen nachgelaufen. Der Wagen dreht um. Vor dem Polizeiauto herlaufend zeigt mein Lebensgefährte den Beamten den Tatort.

Die Beamten betreten den Garten der Villa Beer.

Ich habe mich nun auch angezogen und bin vor der Villa Beer erschienen.

Die Beamten kommen zurück umd berichten uns dass im hinteren Teil des Hauses einige große Fenster eingeschlagen sind. Zu Dritt betreten sie das Haus durch das zerbrochene Fenster um es zu durchsuchen.

Während die Beamten den unteren Stock der Villa Beer untersuchen, sehe ich eine dunkle Gestalt am Dach der Villa. Die Person ist nur kurz zu sehen, sie dückt sich schnell wieder.

Nach 10 Minuten kommen die drei Beamten erfolglos aus der Villa. Es haben sich Obdachlose in der Villa eingenistet, aber sie haben niemanden mehr aufgefunden.

Ich frage sie ob sie am Dach waren, wird verneint. Ich berichte von der Gestalt. Einer der Polizisten meint NA DA GEH MA NED AUFI DES ZAHT MI JETZT GOA NED. Die anderen beiden wollen hinaufgehen. Sie gehen schließlich zu Dritt aufs Dach.

Oben finden Sie liegend eine Person vor. Sie sind sich nicht sicher ob die Person tot ist oder schläft. Die Person schläft und wird aufgeweckt und befragt. Wir können von der Straße aus zuhören.

Nach kurzer Zeit meint einer der Polizisten zu uns vom Dach herunter dass wir heim gehen können. Es handle sich bei der Person um einen Obdachlosen.

Ich teile noch mit dass wohl mehrere Personen involviert waren, da eine Person nach Patrick gesucht hat. Wir verabschieden uns und gehen heim.

Ich möchte ihnen aus folgendem Grund über die Geschehnisse berichten:

Wir wohnen in einer Gegend, die für eine Stadt nicht sehr dicht besiedelt ist und die auf Grund ihrer wohlhabenden Bewohner zusätzlich das Interesse von Einbrechern weckt. Durch das große Leerstehende Haus ist in unserer direkten Umgebung ein zusätzlicher Faktor geschaffen der Unsicherheit schafft.

Wie kann ich mich in diesem Fall am Laufenden halten? Ich als Anrainerin möchte informiert werden, wenn in der Villa Beer Oabdachlose gehaust haben. Ich denke dass hier das Interesse der Allgemeinheit gerechtfertigt ist. Wir müssen informiert werden sollten diese Umstände wirklich war sein. Nur so kann man als Anrainer informiert sein und gegebenenfalls Verdachtsmomente besser als solche erkennen.

Die Polizei erteilt mir keine weitere Auskunft. Können Sie mir hier weiterhelfen und mich informiert halten?

Ich frage mich auch warum die Polizisten hier so lasch vorgegangen sind? Es bedurfte mehrere Anrufe, sie sind am Tatort vorbeigefahren ohne auszusteigen. Im Endeffekt musste mein Lebensgefährte ihnen fast vors Auto springen damit sie stehengeblieben sind und ich wurde zwischenzeitlich von der Polizistin am Telefon mit genervtem Unterton gefragt warum ich denn nicht am Tatort sei (mitten in der Nacht wenn ich laute Angriffsrufe und zerbestende Scheiben und Randale in einem Nachbarhaus melde)?!

Die Polizisten wären nicht mehr aufs Dach gegangen hätten mein Lebensgefährte und ich sie nicht entgeistert angestarrt nach der Aussaage des Beamten dass "es ihn gar nicht zaht"?!

Hätten wir die Polizei nicht aktiv unterstützt, wäre hier Nichts geschehen...

Ich bitte sie um Weiterleitung dieser Informationen an die zuständige Stelle falls Sie mir hier nicht weiterhelfen können. Die Hilferufe und Suchrufe nach einem Patrick einerseits und die Angriffrufe andererseits haben uns doch sehr unsicher und besorgt gestimmt...Abgesehen von der nächtlichen Ruhestörung.
Wäre es auch möglich den Eigentümer zu informieren und ihn dazu zu bewegen geeignete Maßnahmen zu setzen um zukünftig eine etwaige Besetzung des Hauses zu verhindern?

Vielen Dank im Voraus!

mit freundlichen Grüßen, N.N. (Red: Absender bekannt)


Meldung der Polizei Wien:

Gestern (28.1.2020) konnte im vordefinierten Auswertungsbereich ein Wohnungs-ED erkannt werden.

Durch die u.T. wurde an der Balkontür ein Spannungsbruch herbeigeführt und der Türgriff entriegelt

bilder/Polizei/2020/27.01.2020-1.jpg

Bei verdächtigen Wahrnehmungen rufen Sie die POLIZEI!

https://www.wien.gv.at/stadtplan/

Können Sie Angaben dazu machen? Haben Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?


Vielen Dank für Ihre Spende, sie hilft uns, weiterhin im Sinne der Prävention und einer guten Nachbarschaft für Sie tätig zu sein.


 Bei verdächtigen Wahrnehmungen rufen Sie die POLIZEI!

 Hinschauen, statt Wegschauen.
 Meldungen bitte an proNACHBAR!

 
proNACHBAR

proNACHBAR im Fernsehen ... im Fernsehen

proNACHBAR im Radio ... im Radio

proNACHBAR in Zeitungen ... in Zeitungen

proNACHBAR im Fernsehen

 

 Letzte Meldungen

© 2007-2019 proNACHBAR • Impressum