Wir danken für Ihre PayPal

 
Sie finden uns auch auf:

proNachbar Facebook proNachbar Twitter proNachbar YouTube

EUNWA
 

 
Wir danken unseren Partnern:

Rosa Moser
 

Sicherheitspartner
 

2014-05-14 Nach Besichtigung der Immobilie kam der Einbruch

 Sehr geehrtes Team,

ich schätze Ihre Initiative zur Steigerung der Sicherheit sehr.

Zur neuen Masche der Ausforschung von Immobilien:

In letzter Zeit habe ich durch Bekannte und Freunde einige Masche erfahren, wie Einbrecher sich offensichtlich ganz legal Zutritt zu Wohnungen verschaffen, die sie dann später ausrauben.

Betroffen sind alle, die Wohnungen bzw. Häuser auf einschlägigen Immobilieninseratenzum Verkauf oder zur Vermietung anbieten.

Profis schauen auf diesen Webseiten regelmäßig Objekte an, wo es sich lohnen könnte einzubrechen. Wenn ein solches Objekt inseriert wird, dann schicken die Einbrecher eine E-Mail an den Inserenten auf der Web-Platform, wo sie vorgeben, dass sie das Objekt interessiert bzw. eine Besichtigung wünschen.

Drei meiner Freunde, die anonym bleiben wollen, ist das passiert. Zum vereinbarten Besichtigungstermin kommen meistens 2 bis 3 Personen. Dabei sind 2 Personen bei der Besichtigung immer in Reichweite der Person, die die Besichtigung durchführt. Eine weitere Person checkt in der Zwischenzeit die Schwachstellen, wo und wie man am besten einbrechen könnte.

Bei der Besichtigung, die ganz normal aus Sicht der Hauseigentümer bzw. Wohnungsbesitzer abläuft, passiert zunächst gar nichts.

Alle drei Freunden ist es passiert, dass im Abstand von 3 bis 10 Tagen, nach der Besichtigung ein Einbruch passiert ist. Zwei dieser Freunde hatten in den Kinderzimmern transportable Ip-Cameras als Babyphone und zur Überwachung eingesetzt, die Aufnahmen der Einbrecher gemacht haben.

Nachdem die Einbrecher durch die Videoüberwachung gefilmt worden sind, stellte sich bei zwei der Freunde heraus, dass das die Leute waren, die vor wenigen Tagen eine Besichtigung durchgeführt haben.

Offensichtlich haben die alten Gaunerzinken ausgedient.

Vielleicht sollten sie Leute, die Immobilien auf On- und Offlineplatformen anbieten vor dieser dreisten Masche warnen.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. O. Z.

 
proNACHBAR

proNACHBAR im Fernsehen ... im Fernsehen

proNACHBAR im Radio ... im Radio

proNACHBAR in Zeitungen ... in Zeitungen

proNACHBAR im Fernsehen

 

 Letzte Meldungen

© 2007-2018 proNACHBAR • Impressum