Wir danken für Ihre PayPal

 
Sie finden uns auch auf:

proNachbar Facebook proNachbar Twitter proNachbar YouTube

EUNWA
 

 
Wir danken unseren Partnern:

Rosa Moser
 

SaferCities
 

Autodiebe unterwegs? 21. Mai 2009

Auto

So witzig es klingt: Als ich vom Bürgerforum (20. Mai 09) nach Hause kam (ca. 22.30 Uhr) fuhr vor mir in der Dr. Schoberstraße eine Funkstreife. Als ich in die Heimschollegasse einbog, kreuzte vor mir von der Granichstaedtengasse her kommend in die Heimschollegasse (auf Granichstaedtengasse xxx) ein hellgrauer Kombi mit Wiener Nummer in die Heimschollegasse. Ich fahre meistens in die Stiglitzgasse, schiebe von dort in die Heimschollegasse zurück und parke mich bei der Nummer x ein. Dort haben wir liebe Nachbarn und dort darf ich vor dem Grundstück parken, denn in der Granichstaedtengasse xxx ist zu wenig Platz, weil zu schmal. Ich beobachtete beim Zurückschieben, dass der besagte PKW ebenfalls in meine Richtung zurückschob und vor einem PKW, der unseren Nachbarn gehört, stehen blieb. Der Lenker stieg aus, ging kurz zum PKW (ein Mercedes Smart), sah in das Auto, stieg wieder ein, fuhr 3 Meter weiter, blieb beim nächsten PKW (VW Golf) stehen, das gleiche Spiel nochmals. Offensichtlich wurde ich dann bei meiner Beobachtung bemerkt. Der Kombi gab Gas und fuhr Richtung Treumanngasse davon.

Nächster „Fall":

 Als sie von ihrem dreiwöchigen Kuraufenthalt zurückkam, bemerkte meine Tochter  gestern in der Terrassentür seltsamen Striche. Wir waren jede Woche zweimal in Neunkirchen, um nach dem Rechten zu sehen, mir ist allerdings nichts Negatives aufgefallen, außer dass beim letzten Besuch am Montag ein PKW mit NK-Kennzeichen extrem langsam durch die Gasse gefahren war. Ich arbeitete gerade liebevoll am Unkrautvernichten. Als man mich sah, wurde flott weitergefahren. Meine Tochter hat ohne dies schon schlechte Erfahrungen in Wien im 5. Bezirk gemacht: Einmal wurde sie von 2 türkischen Jungendlichen sexuell belästigt, einmal wurde ihr in der SCS die Handtasche mit allen Dokumenten, Schlüsseln etc. gestohlen und wir schalteten sofort und hatten ein Reserveschloss montiert, bevor ein Einbruch erfolgen konnte. Die Tasche samt unbrauchbaren Dokumenten und Schlüsseln wurde zwei Tag später im Nebenhaus gefunden. Einmal wurde bei ihr trotzdem eingebrochen und aller Schmuck und schöne Kleidung gestohlen´. Wahrscheinlich ist sie seitdem auch psychisch extrem geschädigt.

Aber das waren jetzt nur Reminiszenzen. Jedoch will ich sagen, dass der Raum Wiener Neustadt-Neunkirchen extrem durch Banden gefährdet ist, da ja auch dort die „Altwarenhändler" unterwegs sind.

Herzlichst, Herta I.

 
proNACHBAR

proNACHBAR im Fernsehen ... im Fernsehen

proNACHBAR im Radio ... im Radio

proNACHBAR in Zeitungen ... in Zeitungen

proNACHBAR im Fernsehen

 

 Letzte Meldungen

© 2007-2019 proNACHBAR • Impressum