Wir danken für Ihre PayPal

 
Sie finden uns auch auf:

proNachbar Facebook proNachbar Twitter proNachbar YouTube

Fol-Tec
 

 
Wir danken unseren Partnern:

Rosa Moser
 

Lissy
 

AVOCET

 2017-04-19 Internetbetrug - Abofalle - Was sagt das Bundeskriminalamt dazu?

Mi 19.04.2017 10:06

Von: BMI-II-BK-5-2-C4-Meldestelle@bmi.gv.at [mailto:BMI-II-BK-5-2-C4-Meldestelle@bmi.gv.at]
Gesendet: Mittwoch, 19. April 2017 12:35
An: k
Betreff: AW: Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände - Kundennummer 2301623 - Rechnungsnummer 54978

Sehr geehrter Herr xxxxxx!

Vielen Dank für die Information!

Leider handelt es sich hierbei um keinen Einzelfall. Vor derartigen Abo-Fallen wird bereits im Internet gewarnt:

https://www.watchlist-internet.at/abo-fallen/abo-falle-auf-routenplaner-mapscom/
https://www.watchlist-internet.at/abo-fallen/

Polizeiliche Ermittlungen dürfen gesetzlich nur aufgrund einer zuvor gemachten Anzeige bzw. nach Anordnung durch die zuständige Staatsanwaltschaft durchgeführt werden. Wenn Sie geschädigt wurden oder einen versuchten Betrug zur Anzeige bringen wollen, begeben Sie sich bitte direkt in eine Polizeiinspektion und erstatten eine entsprechende Anzeige. Nehmen Sie dazu alle Ihnen zur Verfügung stehenden Beweismittel (E-Mails udgl.) wenn möglich auch in elektronischer Form (CD, USB-Stick) mit. Der übliche Verlauf einer Anzeige für allfällige weitere Ermittlungen führt dabei über die jeweilige Polizeiinspektion zum Landeskriminalamt in den dortigen Fachbereich.

Eine „Online“ Anzeigeerstattung ist in Österreich nicht möglich.

Informationen bezugnehmend auf aktuelle Betrugsformen im Internet finden Sie unter http://www.watchlist-internet.at und http://www.mimikama.at.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr

Bundeskriminalamt Wien
Cybercrime-Competence-Center
.BK 5.2 C4 – Meldestelle (JP)

Josef-Holaubek-Platz 1
1090 Wien

BMI-II-BK-5-2-C4-Meldestelle@bmi.gv.at

www.bundeskriminalamt.at
www.facebook.com/bundeskriminalamt


Von: K
Gesendet: Mittwoch, 19. April 2017 10:06
An: *BMI II/BK-SPOC-against-cybercrime
Cc: proNACHBAR
Betreff: WG: Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände - Kundennummer 2301623 - Rechnungsnummer 54978

S.g.

Wie Sie aus beiliegendem Schreiben ersehen, versucht die Digital Media GmbH in Berlin mittels eines fiktiven Vertrages über das Inkassobüro unrechtmäßig Geld einzutreiben. Auf Schreiben meiner Rechtsvertretung – DAS – wurde nicht reagiert und seit Jänner d.J. hoher psychologischer Druck ausgeübt. Ich kann mir vorstellen, dass diese Vorgangsweise bei vielen Personen zu einer schweren Belastung führt.

Sollten Sie an der vorangehenden Korrespondenz interessiert sein, kann ich diese selbstverständlich zusenden.

Mit freundlichen Grüßen

K. xxxxxx



Wenn auch Sie solche Mails erhalten, leiten Sie diese umgehend an: against-cybercrime@bmi.gv.at und an proNACHBAR

Hinschauen, statt Wegschauen.
Meldungen bitte an proNACHBAR!
    

 
proNACHBAR

proNACHBAR im Fernsehen ... im Fernsehen

proNACHBAR im Radio ... im Radio

proNACHBAR in Zeitungen ... in Zeitungen

proNACHBAR im Fernsehen

 

 Letzte Meldungen

© 2007-2016 proNACHBAR • Impressum